Begleitung im Strafverfahren

Wir bieten an, Kinder und Jugendliche sowie deren Bezugspersonen während eines Strafverfahrens zu unterstützen und zu begleiten.
Die psychosoziale Prozessbegleitung beginnt idealerweise vor der Anzeige und dauert in der Regel bis zur rechtskräftigen Beendigung des Strafverfahrens.
  • Wir beraten und unterstützen Dich/Sie bei der Entscheidung: „Anzeige Ja oder Nein?“.
  • Wir informieren Dich/Sie über alle Fragen bezüglich Anzeigenerstattung, Nebenklage und Gerichtsverhandlung.
  • Wir nehmen Deine/Ihre Ängste und Befürchtungen ernst.
  • Wir begleiten Dich/Sie zu Vernehmungen, zu Untersuchungen und zur Gerichtsverhandlung.
Auch unsere psychosoziale Prozessbegleitung ist ein kostenloses Angebot der Fachberatungsstelle. Darüber hinaus beraten wir auch Fachkräfte und Institutionen der Jugendhilfe bei Fragen zum Strafverfahren.

Vor der Gerichtsverhandlung:
  • Wir informieren altersgemäß über den Ablauf eines Strafverfahrens und über die Beteiligten an einer Gerichtsverhandlung.
  • Wir erklären die Rechte und Pflichten als Zeugin.
  • Wir sprechen über eventuelle Ängste und Befürchtungen.
  • Wir sorgen dafür, dass das betroffene Kind oder betroffene Jugendliche eine rechtliche Vertretung als Opfer erhält (Nebenklagevertretung).
  • Bei Bedarf begleiten wir Betroffene und Angehörige zur Polizei.
  • Auf Wunsch zeigen wir das Gerichtsgebäude und / oder begleiten Kind und Jugendlichen zum Kennenlernen des / der zuständigen Richters oder Richterin, wenn dies möglich ist.

Während der Gerichtsverhandlung:
Auf Wunsch begleiten wir zur Aussage in der Gerichtsverhandlung, sind an der Seite des Opfers und überbrücken eventuell entstehende Wartezeiten.

Nach der Gerichtsverhandlung:
Wir bieten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die Vernehmung nachzubesprechen und erläutern auf Wunsch die Bedeutung des Urteils. Wir informieren über weitergehende Unterstützungsmöglichkeiten und Beratungsangebote.