Veranstaltungen

Mitgliederversammlung

Ankündigung

Mitgliederversammlung 2018 des deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Soest e.V.

Diese wird am 05.11.2018 um 19 Uhr im Forum des Börde-Berufskollegs in Soest stattfinden.

Beginnen wird die Mitgliederversammlung mit einem öffentlichen Vortrag, der sich an Eltern und alle, die in Kindertageseinrichtungen, Schulen, Jugendämtern und sonstigen Institutionen Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen, richtet. Freunde, Bekannte und sonstige Interessierte sind gleichfalls herzlich eingeladen.

Als Referentin dafür gewonnen werden konnte Frau Bettina Weidinger, pädagogische Leiterin des Österreichischen Instituts für Sexualpädagogik und Sexualtherapie.

                                                          

Sie wird zum Thema „Kindliche sexuelle Entwicklung“ angereichert um Fallbeispiele referieren.

 

Kurzbeschreibung Vortrags:

Kindliche sexuelle Entwicklung

Sexualität als gesellschaftliches Tabuthema bewirkt, dass jene Themen im Kontext Sexualität, die alle Menschen betreffen, nicht oder kaum besprochen werden, im Gegenzug dazu aber ungewöhnliche, extreme oder übertriebene Darstellungen von Sexualität sehr leicht zugänglich sind.

Kindliche sexuelle Entwicklung erfährt eine noch intensivere Tabuisierung. Im Hintergrund steht häufig Unwissenheit und Angst auf erwachsener Seite. So wird kindliche Sexualität von vielen mit erwachsener Sexualität assoziiert und fälschlicherweise als mehr oder weniger spontan eintretendes Entwicklungsereignis während der Pubertät gesehen. Die damit verbundenen Zuschreibungen sind von vielen negativen Adjektiven geprägt – es reicht, eine Broschüre zum Thema Pubertät zu lesen, um den Eindruck zu gewinnen, hier ginge es um eine vorübergehende Art der Erkrankung.

Ansätze dieser Art haben nicht nur eine Auswirkung auf den Umgang mit Jugendlichen, sondern auch eine massive Auswirkung auf die Betrachtung kindlicher Sexualität: Diese erscheint als nicht vorhanden oder wird gerne in das kindliche Eck des Spielerischen gedrängt.

Allerdings basiert die Etablierung einer erwachsenen sexuellen Kompetenz, wie alle anderen Ebenen des Menschseins auch, auf einer kontinuierlichen Lernerfahrung. Diese kann nicht als selektiver Strang gesehen werden, sondern ist integraler Teil der gesamten menschlichen Entwicklung, verwoben mit sehr unterschiedlichen Lernfeldern. Geht es darum Kinder auf dem Weg in eine stabile, gesunde und kompetente erwachsene Sexualität zu unterstützen, dann braucht es einen umfassenden und ganzheitlichen Blick auf die menschliche Entwicklung, der kognitive, sensorische, soziale und körperliche Aspekte einbezieht.

In der Begleitung von Kindern können auch spezifische Fragen zum (sexuellen) Verhalten auftreten, die einer sexualpädagogische Antwort bedürfen. Geht es manchmal nur um Fragen rund um scheinbar „auffällige“ Verhaltensweisen und einen möglichen pädagogischen Umgang damit, so ist das Wissen um die sexuelle Entwicklung unabdingbare Basis, um bei Verdacht auf sexuelle Gewalt im Bezugsystem gezielte Methoden der Beobachtungsverdichtung anwenden zu können. 

Das Ignorieren kindlicher Sexualität kann ebenso hinderliche Auswirkungen auf die gesamte kindliche Entwicklung haben, wie das inadäquate Bewerten kindlichen sexuellen Verhaltens oder die Reduktion auf einzelne Aspekte.

 

Mittwoch, 07.03.2018

Fachtagung "Sexuelle Gewalt an Kindern"

In Zusammenarbeit mit dem Kinderschutzbund Kreisverband Soest e.V. veranstalten das Kreisjugendamt Soest und die Stadtjugendämter Soest und Warstein am 7. März eine Fachtagung zum Thema "Sexuelle Gewalt an Kindern". Die Teilnahme ist beitragsfrei.

Für alle, die im professionellen Kontext mit der Thematik befasst sind, kommen immer wieder Fragestellungen zum beruflichen Handeln auf. In der Veranstaltung werden daher Grundlagen der sexuellen Entwicklung von Kindern vermittelt, auf deren Basis Überlegungen aus der Sexualpädagogik zur Prävention von sexueller Gewalt näher betrachtet werden. Neben dem präventiven Ansatz wird es, aus der Perspektive aktueller Forschung, um den fachlichen Umgang mit auffälligem oder übergriffigem Sexualverhalten bei Kindern gehen.

Anmeldung:
Kreis Soest
Frau Marianne Schaefer
marianne.schaefer@kreis-soest.de

Meldeschluss: 23.02.2018
Für telefonische Rückfragen:
02921/30-2029

 

Programmablauf
09.00 Uhr: Begrüßung
Maria Schulte-Kellinghaus
Dezernentin Jugend, Schule und Gesundheit des Kreises Soest
Hans Meyer
Vorsitzender Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Soest e.V.
09.15 Uhr: Theatersequenz
theaterpädagogische werkstatt gGmbH
09.30 Uhr: Fachvortrag „Kindliche sexuelle Entwicklung“
Bettina Weidinger (ISP Österreich)
11.00 Uhr: Infostände „Hilfesysteme“
Ansprechpersonen stellen sich vor
12.00 Uhr: Mittagspause mit Imbiss
12.45 Uhr: Theatersequenz
theaterpädagogische werkstatt gGmbH
13.00 Uhr: Fachvortrag „Grenzen erkennen – Fachlicher Umgang mit auffälligem oder übergriffigem Sexualverhalten bei Kindern“
Bernd Christmann (WWU Münster)
14.30 Uhr: Theatersequenz
theaterpädagogische werkstatt gGmbH
14.45 Uhr: Podiumsdiskussion „Gemeinsam gegen sexuelle Gewalt und für den Schutz von Kindern“
Moderation: Hans Meyer
15.30 Uhr: Abschluss