Leichte Sprache

Unsere Beratungs-Stelle in Soest hilft Kindern und Jugendlichen, die sexuelle Gewalt erlebt haben.
Die Beratungs-Stelle heißt:
Fachberatungsstelle gegen sexuelle Gewalt

Sexuelle Gewalt bedeutet zum Beispiel:
Jemand berührt Brust oder Po eines Kindes.
Jemand berührt Scheide oder Penis eines Kindes.
Jemand streichelt oder küsst ein Kind.
Jemand sagt eklige Sachen zu einem Kind.
Jemand hat Sex mit einem Kind.

Das ist sexuelle Gewalt.
Das ist verboten.

Sexuelle Gewalt kann überall passieren: in der Wohnung, in einer Sporthalle, in der Schule.
Kinder sind dabei alleine mit dem Täter oder mit der Täterin. Andere Menschen sehen es nicht.

Wir helfen Ihnen!
Wir helfen Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre.
Wir helfen Mädchen und Jungen.
Wir helfen auch den Eltern von den Mädchen und Jungen.
Wir helfen auch den Freunden von den Mädchen und Jungen.

So helfen wir Ihnen:
Wir beraten Sie:
Sie sprechen mit einem Berater oder einer Beraterin.
Sie können erzählen was passiert ist.
Wir hören zu. Sie erfahren, was Sie tun können.
Wir helfen, dass Ihre Angst weniger wird.
Wir helfen, sodass Sie Kindern helfen können.
Wir beraten andere Berater. Sie können mit uns über ihre Arbeit sprechen.

Wir unterstützen Sie vor Gericht.
Wir begleiten Kinder und Jugendliche zum Gericht:
Wir unterstützen Sie dabei, wenn Sie den Täter oder die Täterin anzeigen wollen.
Wir unterstützen Sie, wenn Sie den Täter oder die Täterin angezeigt haben.

Wir möchten Sexuelle Gewalt verhindern.
Dafür machen wir Vorträge. Dort informieren wir die Menschen.
Wir sagen: Das können Mädchen und Jungen tun, wenn sie sexuelle Gewalt erlebt haben. Oder wenn sie wissen, dass andere das erlebt haben.
Wir machen Veranstaltungen an Schulen und in Kindergärten.
Wir erklären Kindern was sie tun können um sich zu schützen.
Wir erklären Erwachsenen was sie tun können um Kinder zu schützen.

Das ist uns wichtig:
Wir sind auf Ihrer Seite.
Sie fühlen sich schlecht.
Wir verstehen, wenn Sie traurig oder wütend sind.

Sie müssen Ihren Namen nicht sagen.
Wir beraten Sie trotzdem.

Wir überlegen gemeinsam, was wir machen.
Wir besprechen immer mit Ihnen was wir machen.
Wenn ein Kind in Gefahr ist müssen wir gemeinsam handeln.

Manchmal denken wir:
Der Täter oder die Täterin ist sehr gefährlich.
Dann überlegen wir zusammen, ob Sie ihn anzeigen oder nicht.

Wir haben eine Schweige-Pflicht.
Sie können uns alles sagen.
Wir sagen nichts weiter.
Wenn ein Kind in großer Gefahr ist, dann müssen wir etwas sagen.
Manchmal sprechen wir mit unseren Kollegen und Kolleginnen.
Dann überlegen wir, wie wir Sie noch besser beraten können.

Manchmal möchten Täter und Täterinnen eine Beratung.
Aber das machen wir nicht.

Unsere Adresse:
Fachberatungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen
Deutscher Kinderschutzbund Kreisverband Soest e.V.
Nöttenstraße 32
59494 Soest

Wenn Sie nicht Treppen steigen können, sagen Sie uns bescheid. Wir organisieren, dann einen Raum wo sie das nicht müssen.

Sie können uns anrufen:
Montag bis Freitag: 9 bis 12 Uhr
Montag bis Donnerstag 14 bis 17 Uhr

Telefon 02921 – 6721856

Fax 02921 – 6721860
E-Mail: info@ksb-fachberatungsstelle.de

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.ksb-fachberatungsstelle.de